SZ_0219

Seite 14 Städtli-Zytig 02/2019 Stadtbibliothek Bremgarten Die Stadtbibliothek Bremgarten hat ein gutes Jahr hinter und ein interessantes vor sich. 25000 Besucher nutzen ihre viel- fältigen Angebote. Am allerbesten widerspiegeln die eindrück- lichen Nutzungsdaten und die Altersstruktu- ren vom Kindergarten bis zu den Senioren die unglaubliche Vielfalt des Angebotes der Stadtbibliothek ob dem Zeughaussaal. Sie geht auch nach draussen: Nächstens werden wieder die beliebten Selbstbedienungs-Bü- cherboxen aufgestellt: am Spielplatz Prome- nade, beim Hermannsturm, in der Badi. 25 000 Besucher jeden Alters steigen jedes Jahr im Alten Zeughaus die Treppe hinauf in die Räume der Stadtbibliothek Bremgartens, die eine wichtige klassische Zentrumsfunk- tion für die Region gerne wahrnimmt. Die langjährige Statistik zeigt 57% Kinder und Jugendliche und 43% Erwachsene, was doch eine vielversprechende Quote ist. Of- fensichtlich wird sehr vieles dafür getan, die Jugend ans interessante Angebot heranzu- führen und früh das Lesen an sich, aber auch die grosse Welt des geschriebenen Wortes zu entdecken. Lesen entwickelt die Fantasie und lässt eine eigene Bilderwelt entstehen, die einem im Gegensatz ein fertiger Film ab- solut vorschreibt. Die Stadtbibliothek hat einen Bestand von 14 276 Medien und der ebook+-Verbund («Die digitale Bibliothek») bietet direkten Zu- griff auf über 10000 E-Medien, 54 Biblio­ theken sind an diesem digitalen Verbund beteiligt. Erfreulicherweise sind 2018 die Ausleihungen der Stadtbibliothek im Alten Zeughaus mit gegen 62 000 in etwa gleich- bleibend hoch, bei den Downloads von E- Medien ist ein Anstieg von 13% auf 6187 er- reicht worden. Eine steigende Anzahl Nutzer macht beides: abholen und/oder herunter- laden. Einen allgemeinen Ausleihtrend be- schreiben die Biblio-Frauen so: «Rückläufig bei Sachbüchern, bei Spielen, DVD und CD, doch es gibt immer noch Leute ohne TV, welche diese Angebote schätzen.» Bei der Jugend ist der Trend unverändert: Beson- ders gefragt sind Fantasy, Comic und Romane. Rege Veranstaltungstätigkeit in und um die Bibliothek In der Stadtbibliothek wurden 2018 ins­ gesamt 28 Klassenführungen für Zweitjahr- Kindergärtler und Schulklassen (2. und 4. Pri- mar und 1. Oberstufe) durchgeführt. Es gab sechsmal einen «Bärlitreff» für zwei- bis drei- jährige Kinder in Begleitung, jeweils 6 bis 15 Kinder waren dabei. Denn Reime, Verse und Geschichten sind für Kleinkinder das Tor zur Sprache – Sprache hautnah erleben. «Bilder- buchkino» heisst das Programm für Kinder ab vier Jahren. Die Kids hören interessante Geschichten und lernen den Zauberer Fidi- bus und seinen geheimnisvollen Koffer kennen. Ein besonders gut besuchtes, von der Stadt Bremgarten, der Caritas Aargau und den re- gionalen Sozialdiensten der Kirchen unter- stütztes Angebot ist der «Deutsch-Treff», den drei Lehrerinnen jeden Dienstagnach- mittag ehrenamtlich leiten. «Im Deutsch- Treff sprechen, lernen, üben und schreiben wir gemeinsam Deutsch. Wir treffen uns in lockerer Atmosphäre über die Kulturgren- zen hinaus und lernen Bremgarten und den Aargau kennen», gilt als sympathische Leit- idee des kostenlosen Kurses. Die Geschichtenstunde im Banktresor Jedes Jahr führt, organisiert oder beteiligt sich das aufgestellte Bibliotheksteam an überraschenden Events ausserhalb der eige- nen Räume. Am regionalen «Ferienpass» ist es mit Kursen im Bücherfalten und Wii-Ga- men beteiligt. Es gab auch schon eine Ge- schichtenstunde im Banktresor der UBS Bremgarten. Anlässlich des vielbeachteten, zur Tradition gewordenen, Kunstmonats September im Städtchen – «Artwalk» – fand in der Stadtbibliothek eine grosse Ausstel- lung mit Scherenschnittbildern der Oberstu- fe Bremgarten statt. Die alljährliche «Erzählnacht» ist sogar eine eigene Kulturtat der Stadtbibliothek. In Zu- sammenarbeit mit dem Kellertheater lesen in verschiedenen Kleinräumen im «Städtli» Leute aus dem Volk vor, letztmals zum The- ma «In allen Farben». Der Anlass stiess auf grossen Anklang. In Kooperation mit der Volkshochschule wurden in der Stadtbiblio- thek zudem fünf Lesezirkel und 16 Schreib- werkstätten angeboten. Nutzen Sie die Bücherboxen! Im letzten Frühling machte die Stadtbiblio- thek draussen auf sich aufmerksam: Ihre frei zugänglichen Bücherboxen schlugen ein wie eine Bombe. Beim Spielplatz Flieder- weg-Promenade, beim Parkplatz Hermanns- turm und in der Badanlage Isenlauf wurden drei «Bücherboxen» aufgestellt – Blechbo- xen mit Büchern. Jetzt werden sie zum zwei- ten Mal aufgestellt. Jedermann kann dort drin stöbern und ein Buch mitnehmen und behalten, es aber auch zurückbringen, eines hineinlegen oder austauschen. Es ist ein Pro- jekt der Freiämter Bibliotheken. Die Boxen werden regelmässig kontrolliert, neu be- stückt und überprüft, aber nur auf unange- messenen Inhalt. - -hr Stadtbibliothek Bremgarten Telefon 056 648 74 13 bibliothek@bremgarten.ch www.bibliothek-bremgarten.ch Das Frauenpower-Team: Beatrice Wehrli-Burth (Leiterin), Beatrice Meier-Koch (Stellvertretung), Jacqueline Schumacher, Ines Ponca, Karin Amrein. Bild: hr

RkJQdWJsaXNoZXIy MzczOTM3