SZ_0419

Seite 21 Städtli-Zytig 04/2019 der Käser produzierte seinen Frischkäse ers- ter Frische und Cambly half den Kleinsten, sich ihr eigenes Guetzli individuell zu verzieren. «Grüne Branche» und «Blaulicht-Organisationen» Auch dieses Mal haben sich «die grünen Branchen» wunderbar zusammengetan: Gartenbauer auf der einen, Förster und Jä- ger sowie Spezialisten der grünen Energie auf der anderen Seite, und auch die Natur- schützer und die Bienenzüchter – diese The- men sind immer die grossen Renner in der Sympathie der Zuschauer. Diesmal waren auch die Blaulicht-Organisationen mit Am- bulanz, Helikopter und Rettungshunden at- traktiver Anziehungspunkt. Einblicke in die Berufswelt an der Lehrlings-Roadshow Und dann war da die Lehrlings-Roadshow, etwas versteckt, aber oho! Einblick in die Berufswelt, der beste Einstieg für junge Leu- te. Warum sollen sie weitherum ihre Lehr- stellen suchen, wenn die allerbesten direkt vor der Haustür auf dem Mutschellen sind? Wieso weite Wege gehen? Der Gewerbever- ein Mutschellen und die Schulen gehen seit Jahren Synergien ein, verstehen sich un- kompliziert. Es gibt Schnuppermöglichkei- ten, Praktika und sogar Auszeiten: Wenn ein Schüler ein grösseres Problem hat, kann er für ein paar Wochen in einen praktischen Betrieb hineinschauen und «etwas abküh- len», das funktioniert. Gewerbeausstellung setzt Akzente Noch jede Mutscheller Gewerbeausstellung hat Akzente der Nachhaltigkeit gesetzt: «Haus der Zukunft», «Space Dream», Musi- calverein Mutschellen, Grandprix Mutschel- len und weitere. Dieses Mal hat man den Ha- senberglauf wiederauferstehen lassen. Das Organisationskomitee hat sich – Nach- haltigkeit! – ein ehrgeiziges Projekt vorge- nommen, einen «Ausblick auf die kommen- den Zwanzigerjahre 2020+». Es fanden fünf Podiumsdiskussionen im Festzelt statt. Zur Eröffnung war das Thema «Politik» ein Aus- tausch vor den kommenden Wahlen. Man diskutierte allerdings dann auch zu «Wirt- schaft und Unternehmertum», «Frauen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft», «Mobi- lität und Verkehr», «Alter und Gesundheit». Die Region Mutschellen hörte bei den The- men «Wohnen im Alter» und «Kreuzung Mutschellen» genauer hin. Das gab etwas her, zumindest Gedankenanstösse und Zu- kunftsaussichten. --hr Wie sollte man Sonnenstoren präsentieren, wenn nicht so elegant? Lehrlingscamp: Praktikant Ares bedient wie ein Profi den Hagelschadendrücker, er wird seine Lehrstelle aber erst im August antreten. Was für ein Auftritt der Gastregion Emmental! Cambly hilft den Kleinsten, sich ihr eigenes Guetzli zu gestalten. Zwei Serviceclubs gemeinsam, Lions und Kiwanis, Monika Gysel und Josef Füglistaller. Der Name des jungen Mönchs mitten im Bild ist (leider) unbekannt.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzczOTM3