SZ_1018

Seite 31 Städtli-Zytig 10/2018 Einen Blick in die Zukunft wagen «Das Herzstück der Ausstellung seid ihr», machte Peter Spring gleich zu Beginn klar. Mit der Fokussierung auf die Gwer- bler gab der OK-Präsident die Prioritäten für die MEGA19 gleich zu Beginn der Aus- stellerinformation vor. Dochwie gewohnt wird die Leistungsschau der Gewerbetrei- benden von einem abwechslungsreichen Programm umrahmt. Die Gwerbler sind es gewohnt, Entwicklun- gen möglichst vorherzusehen, um sich früh- zeitig auf diese einstellen zu können. Einen Ausblick auf die Zukunft werden auch die Teilnehmer der fünf Podien wagen. Zum Auftakt findet am Donnerstag ein Podium zum Thema «Politik» mit einigen politischen Schwergewichten statt. Während der viertä- gigen Ausstellung folgen weitere gut be- setzte Podien zu den Themen «Wirtschaft und Unternehmertum», «Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft», «Verkehr und Mobilität» sowie «Alter und Gesundheit». MEGA-Lauf und Lehrlingspavillon Ein weiteres Highlight wird der MEGA-Lauf sein. Dieser 12 Kilometer lange Berglauf führt vom Ausstellungsgelände auf den Hasen- berg und wieder zurück, der Zieleinlauf ist auf dem Ausstellungsgelände. Der Lauf kann sowohl allein als auch in der Staffel absol- viert werden. Bereits früher existierte ein Hasenberglauf, dieser erfährt an der MEGA 19 ein Revival. Neu ist auch der Lehrlingspavillon. In die- sem werden die Lehrlinge der Unternehmen den Jugendlichen einen Einblick in ihren Be- ruf und Arbeitsalltag ermöglichen. «Hier hat es noch freie Plätze», so Christian Füglistal- ler, der im OK für das Ressort Bau zuständig ist. Unternehmen, die diese Möglichkeit nut- zen möchten, können sich beim OK melden. Das OK hat weiter eine Sonderausstellung geplant, bei der es um erneuerbare Energie sowie weitere «grüne» Bereiche der Wirt- schaft und Umwelt gehen wird. Man darf gespannt sein, was sich alles hinter dem Namen «Holzschiitli» und «Grüne Lunge» versteckt. Comedy, Soul, Mundart und Kinderlieder Die Unterhaltung kommt ebenfalls nicht zu kurz. Am Donnerstag ist eine Comedy-Night angesagt mit «Charly’s Comedy Club». Am Freitag ist zuerst «XangsArt» aus Bremgar- ten zu hören, bevor Soulsängerin Pamela O. auftritt. Um Mitternacht folgt von ihr gleich noch eine Tina-Turner-Show. Am Samstag ist der Musicalverein Mutschellen an der Reihe, bevor mit «Volxrox» eine Mundartband aus dem Emmental auftritt. Die Emmentaler vertreten zugleich die Gastregion an der MEGA 19. Am Sonntag spielt die AMM-Big- band sowie die «Harmonie» aus Berikon auf. Für die kleineren Besucher lohnt sich ein Be- such bei Ueli Schmezer mit seinen viel ge- hörten Kinderliedern. Die heimische Küche kann kalt bleiben Nicht weniger als zehn Restaurants und Beiz- li werden für das leibliche Wohl der Besuche- rinnen und Besucher sorgen. Die Küche zu Hause kann während den vier Ausstellungs- tagen somit problemlos kalt bleiben, an der MEGA 19 gibt es mehr als genug kulinarische Köstlichkeiten, damit sich alle zwischen den Besuchen der vielen Stände der über 100 Ge- werbler regelmässig stärken können. Neben den Informationen zum Rahmen­ programm und der Unterhaltung haben­ die bereits angemeldeten Gwerbler einen Strauss an weiteren Informationen und Unterlagen erhalten. So den Ausstellungs- plan, den genauen Standort des eigenen Standes, Parkkarten sowie Informationen zu Werbung und zur Ausstattung des Norm- standes. Die erwarteten 50000 Besucherin- nen und Besucher werden auf einem Rund- gang durch das Ausstellungsgelände auf dem Areal der Kreisschule Mutschellen ge- führt, damit auch ja keiner der interessanten Stände verpasst wird. OK-Präsident Peter Spring (links) und Bauchef Christian Füglistaller führten durch die prall mit Informationen bepackte Ausstellerinformation. Bild: Erika Obrist

RkJQdWJsaXNoZXIy MzczOTM3