SZ_0419

Seite 38 Städtli-Zytig 04/2019 Grundgut AG – Experten in Immobilienfragen Eigenmietwert – was bedeutet eine mögliche Abschaffung? Seit 1999 hatten wir bereits vier Abstim- mungen in diesem Zusammenhang und jedes Mal wurde zugunsten des Eigen- mietwertes abgestimmt. Doch was hat es mit diesem fiktiven Miet- ertrag auf sich? Dem Eigenheimbesitzer wird eine fiktive Miete im steuerbaren Ein- kommen aufgerechnet. Dieser Mietertrag wird von den Steuerbehörden amtlich fest- gelegt und ist abhängig vom Wert des Ob- jektes. Auf der Gegenseite hat der Eigen- heimbesitzer die Möglichkeit, sowohl die werterhaltenden Aufwendungen wie auch die Schuldzinsen für die Hypothek steuerlich abzuziehen. Dies bedeutet, dass es sich in der Schweiz durchaus lohnen kann, die Hypothek nicht vollständig zu amortisieren, damit ein gewisser Schuldzinsabzug als Gegensteuer zum Eigenmietwert in Abzug gebracht werden kann. Wird dieser Gedanke etwas weitergespielt, so ist es für eine Bank also durchaus attraktiv, wenn die Hypothek vom Schuldner mit einer gewissen Höhe beibehalten wird, statt mit Konto- oder De- potguthaben abzuzahlen. Denn der bezahl- te Schuldzins muss jeweils nach Steuern be- trachtet werden. Wird beispielsweise ein Schuldzins von 2% bei einem abzugsfähigen Grenzsteuersatz von 25% fällig, so bedeutet dies netto nach Steuern 1,5% Hypothekar- zinsen. Auf der anderen Seite muss also min- destens eine Rendite nach Steuern von 1.5% erzielt werden, damit es sich lohnt, die Hypothek stehen zu lassen, anstatt zu amortisieren. Aktuelles Thema um den Eigenmietwert Wird nun aber der Eigenmietwert abge- schafft, so hat dies auch Auswirkungen auf den Schuldzinsabzug, welcher je nach Szena- rio wegfallen würde. Somit stellen sich für den Schuldner ganz andere Fragen bezüglich Opportunitätskosten als zuvor. So manch risi- koaverser Liegenschaftsbesitzer wird sich überlegen, mit einem Teil seiner Spargutha- ben die noch bestehende Hypothek teils oder ganz abzuzahlen. Vor allem ältere Im- mobilieneigentümer mit nur noch geringer Restverschuldung sind hier angesprochen. Somit könnte ein mögliches Ziel der Ab- schaffung, die Verschuldung der Privathaus- halte in der Schweiz zu reduzieren, realisiert werden. Jedoch muss fairerweise erwähnt werden, dass es sich bei Hypotheken meist um grundpfandgedeckte Kredite mit ent- sprechendem Gegenwert handelt. Eigenheimbesitzer, die Investitionen in ihre Immobilie mittelfristig geplant oder bis dato aufgeschoben haben, werden versuchen, diese vor der Abschaffung durchführen zu lassen. Doch welche Sanierungen sind von der Ab- schaffung betroffen? Das geltende System unterscheidet nämlich zwischen werterhal- tenden und wertvermehrenden Investitio- nen. Mit einem Wintergartenanbau oder Estrichausbau nehmen Sie eine Wertsteige- rung vor. Deshalb zählen diese zu den wert- vermehrenden Investitionen und werden nach wie vor bei der Grundstückgewinn- steuer in Abzug gebracht. Gemeint sind also die werterhaltenden In- vestitionen, die ein bestehendes Bauteil im Haus ersetzen, zum Beispiel Malerarbeiten auf bestehenden Bauteilen oder der Ersatz von Bodenbelägen in der gleichen Preisklas- se. Hingegen wird es etwas komplizierter, wenn Sie eine alte geschlossene Einbau­ küche durch eine moderne Wohnküche er- setzen. Bei solchen Vorhaben kann nur ein Teil der Kosten in Abzug gebracht werden. Es empfiehlt sich daher, die anstehenden In- vestitionen genau zu planen, ummehr Steu- ern zu sparen. Häuser zu bauen und darin zu wohnen, ist etwas sehr Natürliches für den Menschen. Die anfallenden Steuern werden jedoch meist vernachlässigt, was sehr schnell deut- liche Mehrkosten zur Folge hat. Info zum Thema Steuern und Immobilien Möchten Sie mehr über das Thema Steuern und Immobilien erfahren? Grundgut als lo- kaler Immobiliendienstleister zusammen mit dem Finanzdienstleister swisspartners möchte zu diesem Thema sensibilisieren und lädt Sie herzlich am Donnerstag, 13. Juni 2019, um 17.45 Uhr Gasthof zum Rössli in Wohlen ein. Anmelden können Sie sich ger- ne unter www.grundgut.ch oder unter der Telefonnummer 056 296 82 82. Der Anmel- deschluss ist am Freitag, 7. Juni 2019. Grundgut AG Sorenbühlweg 8 5610 Wohlen Telefon 056 296 82 82 www.grundgut.ch swisspartners AG Am Schanzengraben 23 P.O. Box 8022 Zürich Telefon 058 200 06 28 www.swisspartners.com

RkJQdWJsaXNoZXIy MzczOTM3