SZ_1019

Seite 39 Städtli-Zytig 10/2019 Zeit zum Schlafen Es grenzt an ein Wunder: Müde und abge- schlagen kriechen wir in die Federn – und am nächsten Morgen erwachen wir erholt und frisch. Selbst Krankheiten heilen teil- weise im Schlaf. Die Nacht ist für den schlafenden Körper nur auf den ersten Blick eine Zeit der Ruhe. Eigentlich läuft der Organismus in der Nacht auf Hoch- touren. Schlaf ist zwingend notwendig Ohne Schlaf geht es einfach nicht. Selbst wer versucht, länger wachzubleiben, muss bald feststellen – der Körper fordert sein Recht ein: Irgendwann übermannt einen die Müdigkeit. Nur während des Schlafes gehen essenzielle Regenerierungsprozesse vor sich, die wir für unsere Wachzeiten unbe- dingt brauchen. Unser Organismus ist damit überfordert, sich während aktiven Phasen zu regenerieren. Nach einer erholsamen Nacht fühlen wir uns ausgeruht, gut gelaunt und wieder aufge- tankt mit neuer Kraft für den beginnenden Tag. Wer gewöhnlich gut und genügend schläft, ist körperlich und geistig leistungs- fähiger, wird seltener krank und hat mehr Wohlbefinden. Guter Schlaf ist also eine wichtige Säule für unsere Lebensfreude. Schlafmangel macht seelisch und körperlich krank So gut sich erholsamer Schlaf auf uns aus- wirkt, so verheerend sind die Folgen von gestörtem Schlaf. Anhaltende Schlafstörun- gen können sogar ernsthafte physische und psychische Probleme auslösen. In erster Linie ermüdet man viel schneller und der Körper leidet unter Erschöpfungszuständen. Das wiederum verringert die physische Leis- tungsfähigkeit und die psychische Belast- barkeit. Unausweichlich wirkt sich das auf Beruf, Familie und Freizeit aus. Müde Men- schen reagieren oft schnell gereizt – es ent- stehen unweigerlich mehr Konflikte. Wer wegen Übermüdung unkonzentriert ist, macht eher Fehler – das kann zu Ärger und Stress im Job führen oder verursacht sogar einen Verkehrsunfall. Wie wirkt sich Schlafmangel noch auf die physische Gesundheit aus? Erhält das Immunsystem keine Gelegenheit, sich wäh- rend des Schlafes genügend zu erholen, kommen Infekte häufiger vor. Bekommt der Stoffwechsel keine Zeit, täglich aufzuräu- men, leidet der ganze Organismus. Wenn der innere Mensch keine entspannenden Schlafphasen erhält, sind Depressionen oder Burn-out leider häufig die Konsequen- zen. Schlafmangel verkürzt sogar die Lebenserwartung. Wie sich guter Schlaf auf die physische Gesundheit auswirkt Herz und Kreislauf erholen sich im Schlaf: Schlaf beugt auch Schlaganfälle und Erkran- kungen des Herz-Kreislauf-Systems vor. Bereits kurz nach dem Einschlafen fällt der Blutdruck deutlich, der Puls verlangsamt sich. Das wirkt sich entlastend auf das Herz und die Blutgefässe aus. So sinkt das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Schlaf fördert das Immunsystem: Das Immunsystem des menschlichen Körpers ist ein Wunderwerk, das von der Medizin noch längst nicht bis in alle Einzelheiten verstan- den wird. Aber so viel steht fest: Im Schlaf erholt sich der Mensch auch von Krankhei- ten am besten. Die wesentliche Rolle dabei spielt das Immunsystem. In der Nacht kon- zentriert sich das Immunsystem auf die Abwehr von Krankheitserregern und dämmt Entzündungen ein. Beratung mit Erfahrung Angesichts dieses Wissens überlässt man seinen Schlaf besser nicht dem Zufall. Emp- fehlung vom Schlafberater ist auch, mit einer Neuanschaffung nicht zu lange zu warten. Wenn Schlafprobleme oder körperliche Beschwerden, die auf die Schlafunterlage zurückzuführen sind, ein gewisses Ausmass angenommen haben, ist der Schaden teil- weise irreparabel. Zu weiche oder durchge- legene Matratzen erschweren es dem Kör- per auch, in der Nacht beweglich zu bleiben. Dies führt oft zu Problemen am Bewegungs- apparat, die man natürlich nicht nur nachts spürt, sondern auch mit in den Tag nimmt. Eine ehrliche und fundierte Beratung lohnt sich hier wirklich. Bei Betten Küng in Villmer- gen finden Sie DIE Schlafberater, denen Ihr guter Schlaf wirklich am Herzen liegt. «Eifach cho inegüxle!» Betten Küng Unterdorfstrasse 3 5612 Villmergen Telefon 056 621 82 42 www.inegüxle.ch Bild: shutterstock

RkJQdWJsaXNoZXIy MzczOTM3