SZ_0219

Seite 32 Städtli-Zytig 02/2019 Die Odyssee auf der Suche nach demTraumkissen… «Wie man sich bettet, so liegt man», lau- tet ein bekannter Spruch. Wahre Worte! Aber was jetzt jeder so ganz individuell braucht, um sich gut zu betten, ist noch- mals eine ganz andere Geschichte. Hier mal nur das Thema Kopfkissen… Warum ist die Suche nicht immer so leicht? Wer mit Verspannungen im Nacken kämpft, hat unter Umständen schon viel gesucht. So oft kaufen Suchende einen Haufen von ver- schiedenen Modellen, probieren eines nach dem anderen durch und sind immer noch nicht fündig geworden. Das kann ganz schön kostenintensiv werden, da gerade als Gesundheitskissen angepriesene Produkte ihren Preis haben. Passt das Kissen dann doch nicht, bleibt einem fast nichts anderes übrig, als weg damit und das Geld in den Sand setzen. Was viele überraschen mag: Die gängigsten Gesundheitskissen passen bei den wenigs- ten. Paradox, aber in der Praxis immer wie- der erwiesen. Sie sind zwar gut verkauft, aber eher weil die Werbung wirkt und man denkt: «Das ist es!» Im Gebrauch sind sie sehr oft doch nicht das Wahre und die Suche geht weiter... Auf was ist zu achten bei der Wahl? Kissen gibt es natürlich in allen möglichen Grössen, Füllvarianten und Formen. Ganz traditionell mit Federn oder Daunenmi- schungen, Schafschurwolle, Bambus, wasch- bare Polyestermaterialien, diverse Schaum- stoffe oder auch Hirse- und Dinkelstreu bevorzugen manche. Wer nicht allzu viele testen und das Risiko eines Fehlkaufes ver- ringern möchte, entscheidet sich am besten für eines, das man im Nachhinein noch ver- ändern kann, z. B. durch Material zufüllen oder entnehmen. Welches Kissen nun zu wem passt, kann ein erfahrener Schlafbera- ter am ehesten herausfinden. Wie wichtig ist das passende Kopfkissen? Ist das Kissen nur wichtig, wenn man bereits Nackenverspannungsprobleme hat? Nein, nicht unbedingt. Erst dann wird einem zwar das Bedürfnis bewusst. Tatsache ist jedoch, dass man für die optimale Lagerung der Wir- belsäule das Kissen immer berücksichtigen muss. Die optimale Schlafhaltung hängt also nicht nur mit der Matratze zusammen. Die genügende Unterstützung des Nackenbe- reichs spielt hier eine grosse Rolle. Manch- mal kommen Beschwerden nicht sofort, sondern erst mit den Jahren. Erfahrungsge- mäss ändern viele Menschen erst etwas, wenn der Leidensdruck bereits sehr gross ist. Dann sind die Probleme manchmal so gravierend, dass eine Besserung langwieri- ger wird. Sich vorbeugend beraten zu lassen ist also nie falsch. Was auch vorkommt: Vielfach ersetzt man die Matratze oder auch das komplette Schlafsystem und leidet dann an Verspan- nungen im Nackenbereich. Je nach Festig- keit der Schlafunterlage muss das Kissen auch angepasst werden. Schläft jemand jah- relang auf einer sehr weichen Matratze, auf der die Schulterpartie mehr einsinkt, passt ein niedriges Kissen unter Umständen ganz gut. Erneuert man diese durch eine besser Stützende, muss natürlich auch das Kopfkis- sen mehr Halt bieten. Schlafberatung in der Region Das Ende der Odyssee war für so manchen im Herzen von Villmergen, im Familienbe- trieb Betten Küng. Das Schlafberater-Team kann dank einem enorm grossen Erfah- rungsschatz spezifisch auf jeden eingehen. Manche Kissenberatung dauert sogar fast so lange wie eine Matratzenberatung! Viele sind dort endlich fündig geworden und seit- her ganz glücklich mit ihrem Traumkissen. Seit 1995 beraten die Schlafprofis kompetent und stellen auch eigene Kissen her. Grösse und Füllung ganz individuell für jeden sind so keine grosse Sache. Stimmen von Kunden «Danke für die ausführliche Beratung! Mit meinem neuen Kissen schlafe ich wieder richtig erholsam.» – «Toll, eure Kissen! Die können jederzeit angepasst und auch gerei- nigt werden! Das ist wirklich praktisch.» Herzlich willkommen! «Eifach cho inegüxle!» Betten Küng Unterdorfstrasse 3 5612 Villmergen Telefon 056 621 82 42 www.betten-kueng.ch Die Suche nach dem perfekt passenden Kissen.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzczOTM3